Samstag, 30. Januar 2016

Mein London-ABC (Teil 1)



Blick vom London Eye aus - natürlich regnet es gerade


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch etwas über meine Lieblingsstadt London erzählen. Als Anlass dient die Aktion Reiseglück von Yvonne vom Puppenzimmer, bei der sie Beiträge zu einem bestimmten Ort oder Land sucht. Bei dem Thema London muss ich natürlich mitmachen! Statt eines normalen chronologischen Reiseberichtes, von denen es bestimmt massig gibt, wollte ich etwas Besonderes schreiben. Da ich nun mal auf Listen stehe, kam mir die Idee, unseren London-Urlaub im September 2013 anhand des Alphabets zu resümieren. In zwei Teilen, denn sonst wäre es ein bisschen viel geworden.

Teil 2 findet ihr hier


A wie Ausflug
Tja ähm, der erste Beitrag hat nun nichts mit London zu tun…
Wenn man in London im Urlaub ist, muss man nicht die Veranlassung haben, London zu verlassen. Wir haben uns trotzdem dazu entschlossen, in den Regionalzug zu steigen und in den kleinen Küstenort Hastings im Süden zu fahren. Mein Freund war vor einigen Jahren mit Jugendgruppe dort und wollte die Gelegenheit nutzen, nochmal vorbeizuschauen.
Ich muss auch sagen, dass es ganz hübscher Ort ist! Wir sind auf einen Berg zu einer Burgruine gekraxelt. Die Anstrengung hat sich bei dem Ausblick aber allemal gelohnt!





B wie Big Ben und die Houses of Parliament
Für viele sicher DAS Wahrzeichen von London. Ich muss schon sagen, das war ein tolles Gefühl, langsam auf dieses berühmte Bauwerk, das man von Bildern kennt, zuzulaufen. Sehr beeindruckend!


  

C wie Croydon
Croydon ist ein Stadtteil/Vorort südlich von London. Hier befand sich unser Hotel. Wir fuhren immer ca. 20-30 Minuten mit dem Zug ins Zentrum, was für uns ok war. Dafür war das Hotel günstig und gut. Croydon an sich ist auch ein sehr lebhafter, urbaner Ort.


D wie Dungeon
Für D war es etwas schwierig, einen London-Begriff zu finden. Habe mich jetzt doch für den London Dungeon entschieden, auch wenn wir selbst nicht darin waren. Er ist aber schon eine sehr beliebte Touristenattraktion.


E wie English Breakfast
In unserem Hotel gab es jeden Morgen ein reichhaltiges Frühstück mit allem Pipapo. Natürlich auch mit den englischen Frühstücksklassikern: Spiegelei, Bacon, Baked Beans, Würstchen, Tomaten und Rösti. Ich war erst ein bisschen skeptisch, ob ich morgens sowas hinunterbekomme, aber als ich es probiert habe, war ich sehr begeistert! Also: Unbedingt testen, wenn ihr in Großbritannien seid!




F wie Fußball
Die Briten sind bekanntlich extrem fußballverrückt. Mein Freund auch und selbst ich schaue hin und wieder gerne. So wollten wir uns gerne einmal das berühmte Wembley-Stadion von Nahem ansehen. Dafür haben wir extra Borussia Dortmund-Trikot und Werder Bremen-Schals in den Koffer gepackt.




G wie Gap between the platform and the train
Wir fanden die stetigen „Mind the Gap“-Durchsagen in allen Zügen und U-Bahnen sehr amüsant. Gibt es das noch wo anders? Habe ich bisher nur in London gehört.



H wie Hyde Park
Eine riesige Grünanlage mitten im Zentrum der Metropole. Wirklich schön! Wir waren vorher in der lauten, turbulenten Einkaufsstraße Oxford Street und ein paar Meter weiter befand man sich in dem ruhigem Park. Leider hatte gerade niemand in der Speakers’ Corner eine Rede gehalten.




I wie Internationalität
London ist wirklich eine Multi-Kulti-Stadt, hat sich sein britisches Flair aber nicht nehmen lassen. Trotzdem machen eben auch internationale Restaurants, Kunst und Kultur das Stadtbild aus, was die Metropole so lebhaft und facettenreich macht.


J wie Jurys Inn Croydon
Unser sehr gutes Business-Hotel (X Sterne) gehört der Hotelkette Jurys Inn, die 36 Hotels in Großbritannien und Irland sowie in Prag besitzt. Alles war sauber, das Frühstück wirklich gut und üppig und auch über die Freundlichkeit ließ sich nicht klagen. In der Nähe des Hotels gibt es diverse Supermärkte, ein großes Shopping-Center und einige Restaurants. Der Bahnhof ist in 5-10 Minuten zu erreichen. Mehr Infos hier.
Wir haben allerdings über Expedia gebucht. Flug und Hotel zusammen war dann deutlich günstiger.



K wie Kombi-Ticket
Mit Kombi-Tickets, die man idealerweise vor dem Urlaub online bucht, kann man viel Geld sparen. Da lohnt es sich, vorher zu planen und Möglichkeiten zu vergleichen. Leider weiß ich nicht mehr genau, welche Aktivitäten wir als Kombi-Ticket gekauft haben. Auf jeden Fall haben wir vorher Madame Tussauds und eine Busrundfahrt + Themsefahrt online gebucht. Es gibt bestimmt auch immer neue Angebote.


L wie London Eye
Wenn man nicht gerade Höhenangst oder Klaustrophobie hat, sollte man sich unbedingt eine Fahrt mit dem Riesenrad gönnen. Die Gondeln sind geschlossen, rundherum verglast und bieten Platz für ca. 20 Personen. Die Fahrt merkt man gar nicht (ich hatte vorher ein bisschen Angst) und der Blick über ganz London ist einfach gigantisch!




M wie M&M World
Von der M&M-World stand nichts in meinem Reiseführer. So war es eher Zufall, dass wir daran vorbei gingen und spontan einen Blick hineinwarfen. Eigentlich ist sie ein Shop, in dem alle möglichen Merchandise-Artikel zu den berühmten Schokolinsen zu kaufen sind, z.B. Kissen, Kleidung, Uhren etc. und natürlich M&Ms selbst. Zu stöbern und Fotos mit riesigen M&M-Figuren machte viel Spaß.





So, das war der erste Teil. Mir hat es gerade viel Spaß gemacht, ein bisschen in Erinnerungen zu schwelgen.


Bis bald!

Eure Annika :-)